Hardware-Station

https://www.hardware-station.net/artikel/1/85/streaming-dienste-im-test/

 

Druckversion / Zur Bildschirmversion





Artikel (Tests)

Streaming Dienste im Test (Druckversion)


Streaming Dienste im Test
Amazon Prime

Streaming Angebote boomen derzeit. Der Trend geht weg von fremdbestimmter Programmgestaltung und hin zu jederzeit abrufbaren Inhalten. Wie immer startete dieser Trend zum TV-on-demand in den USA mit Vorreitern wie Netflix und Hulu und schwappt nun endgültig nach Deutschland über. Streaming wird mehr und mehr aus der schmuddeligen Grauzone des Internets (Kino.to und Konsorten) ans Licht geholt und mittlerweile gibt es auch hier eine relativ große Bandbreite an legalen Streaming Diensten. Wir nehmen uns nacheinander die drei derzeitigen Branchenführer Maxdome, Watchever und Amazon Prime vor und veröffentlichen wöchentlich unsere Testberichte, in denen wir wie immer Wertungen, Kaufempfehlungen und möglicherweise den ein oder anderen Award vergeben.

Alles auf einen Blick

Abo-Preis: rund 4€ im Monat (2€ für Studenten), Einzelpreise für aktuelle Filme  
Umfang: (ältere) Filme und Serien im Abo, aktuellere Filme/Serien als Einzelabruf ab DVD Start, Prime Mitgliedschaft bei Amazon im Abo inbegriffen
Unterstützte Geräte: SmartTVs, Konsolen, PC, iPhone, Tablets (Nur iPad und Kindle)
Wertung: 84%

Amazon Prime: Der Preis-Leistungs-Sieger. Kampfpreis und umfangreiches Angebot

Preis und Angebot

Amazon tritt mit einem Kampfpreis gegen die Konkurrenz an, was diese schon dazu veranlasst hat, ihrerseits die Preise zu senken (Maxdome hat mittlerweile den Abopreis halbiert). Dennoch ist Amazon Prime mit 4€ pro Monat (als Student sogar nur die Hälfte) immer noch ganz klar der günstigste Streaming Dienst auf dem Markt.

Startbildschirm Amazon Prime
Die Frage ist natürlich, ob man deshalb Abstriche beim Angebot hinnehmen muss. Die Antwort auf diese Frage ist jedoch ganz klar: Nein! Im Vergleich zu Maxdome ist das Angebot der im Abo kostenlos enthaltenen Filme umfangreicher (insbesondere bei Filmklassikern), Watchever hingegen bietet im Abo ein etwas breiteres Angebot (Hierbei kommt es natürlich immer auf die Präferenzen an, unsere demnächst erscheinende Tabellenübersicht soll dabei als kleine Entscheidungshilfe dienen). Leider ist die Kostenstruktur etwas unübersichtlich. Es dauert einige Zeit bis man verstanden hat, welche Filme im Abo inbegriffen sind (Tipp: Die mit dem winzigen Prime Zeichen in der Ecke), und welche Filme etwas kosten werden.
Durch die Anbindung an Amazons schon bestehenden Video-on-Demand Dienst LoveFilm (neuer Name: Amazon Instant Video) hat Prime allerdings das umfangreichste und vor allem auch aktuellste Angebot an neuen Filmen und Serien vorzuweisen (allerdings nur gegen Zusatzkosten). Beinahe jeder Blockbuster ist direkt nach DVD/BluRay-Start kostenpflichtig abrufbar.

Technik

Technisch gibt es ebenfalls wenig zu meckern. Die Videos liefen während unseres Tests einwandfrei in der bestmöglichen Qualität (hinreichend schnelle Verbindung vorausgesetzt). Auch die Menüführung samt Watchlist und guter Fortsetzungsfunktion überzeugt. (Der Dienst merkt sich zuverlässig, wo im Video man das letzte Mal aufgehört hat zu schauen und bietet beim nächsten Aufruf die Möglichkeit genau dort den Film fortzusetzen. Auch zwischen unterschiedlichen Plattformen.) Auch die Apps für verschiedene Plattformen liefen einwandfrei, leider werden einige Geräte (Android Smartphones und Tablets, Chromecast) nicht unterstützt.


Bildstrecke:


Kritikpunkte

Allerdings gibt es trotz allem Lobs doch etwas auszusetzen. Ein großes Manko ist das weitgehende Fehlen von Inhalten im Originalton. Die meisten Serien sind nur mit deutscher Synchronisation verfügbar. Schade! Hier verschenkt Amazon Potential, da insbesondere bei Sitcoms wie Big Bang Theory die Originalfassung manchmal einfach mehr Spaß macht als die deutsche Fassung. Hier ist die Konkurrenz deutlich besser aufgestellt.

Zusätzlich ist noch negativ anzumerken, dass ein Abo immer nur für ein ganzes Jahr abgeschlossen werden kann. Das ist bei Amazon’s Kampfpreis allerdings zu verschmerzen. Weiterhin ist es sehr schade, dass Amazon Prime Video auf manchen Geräten nicht anwendbar ist (Android Smartphone und Tablets, Chromecast). Besonders, dass nur Kindle Fire Tablets oder iPads unterstützt werden, ist ein Manko. Insbesondere Watchever mit seinem praktischen Offline Modus ist auf diesen Geräten (auf langen Reisen zum Beispiel) sehr praktisch.

Fazit Amazon Prime

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man mit Amazon Prime auf ein gutes Angebot im Abonnement sowie ein sehr gutes kostenpflichtiges Video-On–Demand Zusatzangebot (gegen Zusatzgebühr) zugreifen kann. Das Abo ist dabei zum absoluten Kampfpreis erhältlich: man zahlt ungefähr die Hälfte des Preises der Konkurrenz. Bei Bedienbarkeit und Technik gibt es wenig auszusetzen, Kritikpunkte sind allerdings der bei den meisten Videos fehlende Originalton und die etwas unübersichtliche Kostenstruktur.

Amazon landet auf Platz 2 in unserem Vergleichstest. Das Angebot im Abo ist etwas dünner als bei Watchever und nicht ganz so gut sortiert, außerdem fehlt zu oft der Originalton. Für Amazon Prime spricht das sehr gute kostenpflichtige Zusatzangebot an aktuellen Inhalten, gute Bedienbarkeit und natürlich der unschlagbare Preis. Dieser sichert der Anwendung auch unseren Best Value Award.






 


Preis:
4,00 EUR / Monat
Kaufen:
Auszeichnung
Preis:

Angebot (Abo: Serien):

Angebot (Abo: Filme):

Bedienbarkeit:

Angebot (kostenpflichtig):



Gesamtwertung:

84 %


Positiv

  • konkurrenzloser Preis
  • Amazon Prime Mitgliedschaft inklusive
  • Gutes Angebot an Filmklassikern
  • Umfangreichstes/aktuellstes kostenpflichtiges Angebot
  • Gute Menüführung

Negativ

  • Läuft nicht auf allen Plattform (Android, Chromecast)
  • Kaum Filme/Serien im Originalton
  • Nur Jahresabo möglich

URL-Liste:

  1. https://www.hardware-station.net/artikel/1/85/streaming-dienste-im-test/1/#alles-auf-einen-blick
  2. https://www.hardware-station.net/artikel/1/85/streaming-dienste-im-test/1/#amazon-prime-der-preis-leistungs-sieger-kampfpreis-und-umfangreiches-angebot
  3. https://www.hardware-station.net/artikel/1/85/streaming-dienste-im-test/1/#preis-und-angebot
  4. https://www.hardware-station.net/artikel/1/85/streaming-dienste-im-test/2/#technik
  5. https://www.hardware-station.net/artikel/1/85/streaming-dienste-im-test/2/#kritikpunkte
  6. https://www.hardware-station.net/artikel/1/85/streaming-dienste-im-test/2/#fazit-amazon-prime


Copyright © 1999–2019 Hardware-Station.net